Kriegs-, Krisen- und Katastrophentrompeter, Gedanken zur Zeit, 3. - 10.08.2014

An welcher Ecke dieses Globus lauert denn die nächste Krise, wird mancher in den letzten Wochen gedacht haben. Zuviel auf einmal und in immer schnellerem Tempo jagen sich die Ereignisse, so daß mancher Seitenbetreiber meint, es denen gleich tun zu müssen, die diese Dinge anschieben.

"Denn nichts geschieht in der Politik zufällig. Wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, daß es auf diese Weise geplant war", wie schon einer der größten Kriegsverbrecher des letzten Jahrhunderts, F. D. Roosevelt, bemerkte. Er, einer der Hauptverantwortlichen für den vergangenen Zweiten Weltkrieg, mußte es ja wissen. Zum demnächst stattfindenden Jahrestag des angekündigten Überfalls auf Polen komme ich in einem längeren Beitrag darauf zurück.

Manchen Seitenbetreibern, so scheint es, kann es beim Ankündigen von Kriegs- und Katastrophen-Meldungen gar nicht schnell genug gehen, da muß man schon mal alte Bild-Sequenzen von angeblichen Truppenbewegungen in die Ukraine vom vergangenen Mai wieder hervorholen und diese mit ernster Miene als echt verkaufen. Leider betreiben sie das Propaganda-Spiel der Gegenseite und das so intensiv, daß man von einer Unterwanderung ausgehen kann.

Die derzeitigen weltweiten Ereignisse sind alle bestimmt vom Abstiegskampf einer Großmacht, eines Hegemons zionistischer Prägung auf allen Erdteilen, der es nicht hinnehmen kann und will, daß seine Tage gezählt sind. Dieser duale Abstieg des politischen "Adels", der gleichzeitig auch den "Geldadel" repräsentiert, in dem wichtige politische Schlüsselstellungen mit zionistischen Bänkstern besetzt wurden, soll mit einem Währungs- und Wirtschaftskrieg gegen den zukünftigen Aufsteiger Rußland verhindert werden. Und wie es sich für eine Großmacht mit krimineller Vergangenheit gehört, sind dazu alle Mittel recht.  Als kompetente Frontfrau für diese Aufgabe wurde Victoria Fuck-the-EU-Nuland auserkoren, eine ausgewiesene Zionistin und Sonderbeauftragte der US-Regierung für Osteuropa.

Weitere Teilnehmer in diesem Kesseltreiben gegen Rußland sind die US-Geheimdienste, die für kleinere und größere Überraschungen rund um die Grenzen Rußlands sorgen sollen, um Putin auf Trapp zu halten. Daß dabei auch manches in die Hose gehen kann, zeigt der verunglückte Abschuß der Boeing MH 017 (MH 370), dessen geplanter Niedergang auf russischem Gebiet offenbar nur am Bildschirm trainiert wurde. Damit war die ganze schöne Planung zum Einsturz des Finanzsystems futsch, Teile des vernetzten Spektakels machten sich selbständig, wie das mit Völkermord garnierte, großflächige Umpflügen des Gaza-Streifens und die mit nagelneuen Toyotas ausgestattete (CIA)-Terrorgruppe im Irak, die nun (angeblich) für Bombenziele der US-Navy herhalten muß.

Als kurzfristiger Höhepunkt und weiterer Einstieg für spontane false flag - Aktionen gegen Rußland gilt das NATO-Manöver im September in der Ukraine. Der Anteil der USA daran wird nach dem letzten Zwischenfall mit einem US-Spionageflugzeug und russischen Abfangjägern denkbar gering ausfallen, nachdem sich die Spione in heller Panik (und feuchten Hosen?) unerlaubt in den schwedischen Luftraum flüchteten.

So bleibt also zu vermuten, daß der nächste Anschlag oder die nächste Katastrophe, die man demnächst inszeniert, um sie dann irgend jemand in die Schuhe zu schieben, und um einen Anlaß für einen System- und Währungsabbruch herzustellen, noch dilettantischer ablaufen wird als die vorhergehenden, denn das Pulver hierzu dürfte schon ziemlich verschossen sein, Fehler unter Zeitdruck eingeschlossen.

Vielleicht erleben wir aber auch das Hinscheiden des Dollars an einer Sollbruchstelle, die keiner erwartet hat. Dies wird sich möglicherweise auch Erzfeind Putin gedacht haben, der aufgrund seiner mächtigen Trümpfe, die er angesammelt hat, das Spiel "Wie du mir, so ich dir" nicht mitspielen mag. Seine Reaktionen auf das ungehemmte westliche Amoklaufen gegen ihn gestalten sich sehr moderat, verständlich, denn er verfügt im Gegensatz zur USA unter anderem über einen stabilen Haushalt, genügend Goldreserven, um einen goldgedeckten Rubel auf den Markt zu bringen und ist wirtschaftlich unabhängiger vom Westen als umgekehrt.

Sollte Victoria Fack-the-EU ihre von grenzenloser Dummheit getragenen Ankündigungen gegen Rußland tatsächlich umsetzen, wird das den "Westen" mehr schaden als die USA. Mit diesem Hebel kann ein Keil zwischen die sich anbahnende wirtschaftliche Kooperation mit Rußland getrieben werden, doch werden sämtliche diesbezügliche Vorhaben auf die USA mit Wucht zurückschlagen, da sich beispielsweise der unmittelbare Schaden für die polnische Landwirtschaft bereits auf rund 500 Millionen Euro beläuft.

Ganz zu schweigen von weiteren Abverkäufen der durch Rußland gehaltenen US-Staatsanleihen im Umfang von 111,4 Milliarden Dollar. Der sofortige Abverkauf der Dollar-Anleihen von Rußland und China würde zu einer kurzfristigen Implosion des Dollars führen, ganz abgesehen davon, daß im internationalen Handel viele Staaten, nicht zuletzt aufgrund der US-Sanktionen und weiterer Pressionen damit begonnen haben, die Dollar-Verrechnung aufzugeben. Letzteres beinhaltet einen Schneeball-Effekt und dürfte mittelfristig ohne weiteres Zutun den Dollar unter die Erde bringen.

Vergessen wird auch das noch in der Schwebe gehaltene Freihandelsabkommen TTIP, das dazu dienen soll die US-Wirtschaft mit deutscher Hochtechnologie durch US-Konzernrecht hochzupäppeln, ähnlich wie nach 1945, als mit der Aktion Patentraub die bis 1944/45 entwickelte deutsche Hochtechnologie einschließlich der einsatzfähigen Atom-Bomben, geraubt und mitsamt den Wissenschaftlern in die USA verfrachtet wurde, um mit deutschem Wissen und Können zum Hochtechnologieland aufzusteigen.

Nun, verehrte Kriegsschwadroneure und -Trompeter verschiedener Untergangsszenarien, der Untergang ist schon im vollen Gange, auch wenn die 0,1% derer, die über die restlichen 99,9% weltweit Herrschaft und Ausbeutung ausüben, glauben, das Ruder noch einmal herum reißen zu können. Allein, die aufgehäuften Tonnen Goldes bei Rothschild und Konsorten reichen nicht aus, um eine Weltherrschaft zu begründen, denn nach dem Dollar-Zusammenbruch wird keine Macht mehr hinter ihnen stehen, um ihre schäbigen Interessen weiter zu verteidigen.{jcomments on}

 

Der verschobene Crash, Gedanken zur Zeit, 27.07.2014

Es ist zugegebener maßen schwierig, sich in die geostrategischen Pläne der USA-Administration hineinzudenken, da diese in erster Linie durch die Langzeitplanungen der Roten Schilder bestimmt werden. Diese personifizierte Synagoge des Satans und ihre nachgeordneten Chargen und Helfershelfer in der EUdSSR und des zionistisch ausgerichteten Hegemon USA streben als Endziel eine "Eine-Welt-Regierung" an, die an eine neue Dollar-Ordnung als Welt-Leitwährung gekoppelt werden soll, nachdem der jetzige Dollar, der, da langfristig nicht mehr zu halten, zum Untergang vorbereitet werden muß.

Nach den Vorstellungen dieser zionistischen Langzeit-Strategen muß, gemäß des Wahlspruchs ihrer obersten Führung, eine neue Ordnung aus dem Chaos entstehen. Daß in diesem Zusammenhang ein erneuter Weltkrieg nicht besonders hilfreich erscheint, versteht sich von selbst, da die Kuh, die bislang gemolken wurde, nicht plötzlich geschlachtet werden soll. Also wird man sich auf das Schüren regionaler Konflikte beschränken, um in Etappen das angestrebte Ziel zu verwirklichen.

Nicht immer spielen dabei die anvisierten Gegner mit, wie zuletzt im Iran und Syrien zu beobachten war, zu komplex und teilweise nicht berechenbar ist die selbstgestellte Aufgabe. Daß die Dinge sehr leicht und schnell aus dem Ruder laufen können, zeigt der Abschuß der Boeing 777 MH017 über der Ukraine, bei der es sich in Wirklichkeit um die vermißte Boeing 777 MH 370 handelt.

Der perfide Plan zum Einsturz des Dollar-Systems, als Doppel-Schlag gedacht, scheiterte an der Unfähigkeit eines ukrainischen Luftwaffenpiloten, der sich, da er sich möglicherweise Mut angetrunken hatte, nicht in der Lage sah, die Boeing MH 370 so zielgenau abzuschießen, daß ihr angedachter Aufschlagspunkt auf russischem Gebiet lag. Dieser inszenierte Doppel-(Erst-)schlag sollte Putin beim nachfolgenden und im Weltnetz verdeckt angekündigten Haupt-Schlag nieder halten und ihn, wie derzeit immer noch, als Welt-Bösewicht darstellen. Ein begrenzter NATO-Militärschlag sollte die Aktion von der Ukraine aus abrunden, wie eine verabschiedete Gesetzes-Vorlage des US-Kongresses andeutet (Russian Aggression Prevention Act of 2014, S. 2277).

Der Hauptschlag um den 100sten Jahrestag herum der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien sollte mit einer in Israel befindlichen, baugleichen Boeing 777 der vermißten MH 370 in New York oder London erfolgen. Dort hatte man Tage zuvor quasi als Zielansprache, die Brooklyn-Bridge und die Tower-Bridge kurzzeitig mit weißen Flaggen geschmückt. Nun wird auch die israelische Gaza-Aktion verständlich, die, zeitgleich inszeniert, einen fiktiven Racheakt heraufbeschwören sollte, den man fiktiv mit der mit Arabern bestückten vermissten Boeing 777 MH 370 ausführen lassen wollte, um bei dem anschließenden Dollar-Zusammenbruch die Volkswut in den USA auf diese zu lenken und damit den inneren Zusammenhalt bewahren zu können.

Jedoch, es fehlten ca. 50 km bis zum Ziel, die sekundär verfrachteten Leichen des vorangegangenen Fluges von Malaysia nach Diego Garcia fielen an der falschen Stelle vom Himmel, die übrig gebliebenen Rumpfteile zeigen Beschuß durch ein Jagdflugzeug sowie die Splitterwirkung einer Luft-Luft-Rakete. Zu guter Letzt hatte man die als fliegenden Sarg umfunktionierte Maschine bei einer der großflächigen Radar-Übungen der NATO, bei der die Transponder Kennungen der Zivil-Flugzeuge lahm gelegt wurden, in den europäischen Luftraum gelotst. Malaysian Airlines mußte gute Mine zum bösen Spiel machen, da mit der vermissten MH 370 offenbar hochgeheimes US-Kriegsgerät von Afghanistan nach China transportiert werden sollte, dies aber vereitelt wurde.

Wem das alles zu sehr nach Verschwörungs-Theorie riecht, möge bitte die bislang bekannten Einzelteile dieses Gaunerstücks selbst zusammensetzen, im Netz steht alles. Und zu allem Überfluß ist auch die Putschisten-Regierung von Kiew urplötzlich zurückgetreten, war ihr etwa der durch W.E. aus Ö. proklamierte "Laternen-Orden" angedroht worden? Wer weiß. ---

Nach meinem Kurz-Urlaub auf den Höhen und in den Tälern des Südschwarzwaldes habe ich wieder einmal gelernt, daß die Kraft eines Volkes nicht aus den Gewehrläufen kommt, sondern ... sie ist die Summe ihrer Jahrhunderte alten Lebenserfahrungen und Traditionen. Die Behäbigkeit der auf den Schwarzwaldhöhen verstreuten Bauernhöfe ist auch in den Tälern und bei den Menschen wiederzufinden, diese Gebäude zeigen ein großes Maß an Würde, Beständigkeit und Tradition in einer Landschaft, die seit der Römerzeit und auch lange davor aufgrund ihrer Bodenschätze zu den bevorzugten Siedlungsräumen gehörte. Hier erleben wir auch eine erste Christianisierung durch Mönche aus Irland und der Benediktiner aus Cluny in Burgund, die die Jahrhunderte alten Quell-Heiligtümer der ortsansässigen Stämme nutzten, um darüber erste steinerne Kirchenbauten zu errichten.

Wer Zeit und Interesse besitzt, sollte unbedingt einmal die Kirche St. Cyriak in Sulzburg besuchen, um sich von der frühmittelalterlichen Atmosphäre dieses um 900 n.Chr. errichteten Kirchenbaues einfangen zu lassen. Sie gehört in die höchste Kategorie der schützenswerten nationalen Baudenkmäler Deutschlands. Die Beschilderung dorthin ist nicht besonders, vielleicht will man einen Touristen-Rummel vermeiden.

Und ein weiteres Faktum ist mir bei dieser Reise bewußt geworden, die Zeit der Herrschaft der Synagoge des Satans geht zu Ende, so wie ich hier schon am 29.03.2014 schrieb, es gelingt ihnen nichts mehr. Dies werden diese Akteure des Satans in den letzten Tagen begriffen haben, eine Selbstzerfleischung wird die Folge sein.  Die größte und wirkungsvollste Waffe gegen diese Satansbrut ist die Wahrheit, nützen wir sie überall, dann wird die notwendige Veränderung nicht im Chaos enden.{jcomments on}

Wir sind Fußball Weltmeister

 

Wir sind wieder wer in der Welt. Uns geht es ja noch so gut. Feiern wir deshalb ruhig etwas im Freundeskreis und genießen den Moment. Es bringt auch niemand etwas,  miesepetrig darauf hinzuweisen, dass im gleichen Moment in Europa Krieg wieder zur Normalität geworden ist, genauso wie die anderen brandheißen Krisenregionen dieser Erde, die mit den Fussball Schlagzeilen und der jubelnden AM in den Hintergrund verdrängt wurden.

 

Danach sollten wir aber wieder den Verstand einschalten und begreifen, dass die Fussballshow der Millionen schweren Kicker ein Teil der Brot und Spiele Veranstaltung ist, die von den Herrschenden dankbar genutzt und gefördert wird, um von der täglich katastrophaleren und bereits nahezu unhaltbaren gewordenen Situation auf unserem Globus abzulenken. Die Gründe dafür – eine nahezu grenzenlose und globale Beherrschung von Politik und Gesellschaften, durch einen ganz kleinen Personenkreis unvorstellbar mächtiger, reicher und in ihrer Gier völlig enthemmter Menschen – sind zwischenzeitlich vielen bekannt. Auf eine kleine aber insbesondere für Deutschland sehr wichtige Nuance dieses Geschehens, bin ich durch einen Artikel von Nicolas Bonnal, am 27.06.14 in der englischsprachigen Ausgabe von „Pravda.ru“ erschienen, aufmerksam geworden. Nachdem wir mit Russland auf einem Kontinent leben, Russland sich in den letzten Jahren als ein für uns essentiell wichtiger , zuverlässiger und fairer Partner erwies , hat mich der Artikel von Nicolas Bonnal, erschienen am 27.06.2014 in der englischsprachigen Ausgabe von pravda.ru, besonders betroffen und nachdenklich gemacht. Ich möchte deshalb einen wesentlichen Aspekt dieses Artikel, stark verkürzt und in meinen Worten, hier im folgenden wiedergeben:

 

AM und der sich ausdehnende Deutsch-Amerikanische Lebensraum (frei übersetzt nach einem Artikel von Nicolas Bonnal, offensichtlich ein 1960 in Tunis geborener französischer Schriftsteller)

 

„Unter anderem Dostojewski und Jules Verne haben beschrieben, dass die Deutschen „Krieg im Blut haben“.Heute wird dieser Krieg mit den Mitteln der Wirtschaft und der Bürokratie betrieben und erlaubt Deutschland wieder, Europa und den halben Globus zu dominieren. Allerdings unter der unabdingbaren Voraussetzung, dass diese dabei ihrem amerikanischen Master gehorchen. Je mehr an Unterwürfigkeit dabei gezeigt wird, um so mehr ergötzt sich der Master am Verhalten des untergeordneten und als minderwertig empfundenen Dieners, ein nützlicher serviler Idiot eben.

 

Schröder verhielt sich noch anders: Er versuchte sich Russland und Frankreich zu nähern und widersetzte sich dem Krieg gegen den Irak.Mit seinem Namen wird allerdings immer verbunden bleiben, dass er Millionen von Deutschen auf die schiefe Ebene des Zerfalls des sozialen Status und der Billigjobs gesetzt hat. Damit schlug das Pendel der Arroganz auf die Deutschen zurück. Und prompt trat eine Kanzlerin auf den Plan, deren Politik durch 3 Trends gekennzeichnet ist:

totale Unterwerfung unter die imperiale Agenda Amerikas

Bedrohung Russlands

Demütigung Europas

 

Beginnen will ich mit dem Martyrium Europas, dessen Ende noch nicht abzusehen ist, dessen Beginn aber mit dem Namen AM untrennbar verbunden ist. Wie wir alle wissen, hat die stark ansteigende Verschuldung der Staaten Europas nichts mit dem Verlangen der Menschen nach Erhaltung eines gewissen Wohlstandes und sozialer Absicherung zu tun. Verantwortlich dafür ist die Schaffung des Euro und die Tollwut der Banker.Spanien, Portugal, Griechenland oder Frankreich sind nun grausamen Maßnahmen und nicht endenden Demütigungen unterworfen, alles nur mit dem Ziel, eine Währung am Leben zu erhalten, die seit 15 Jahren unsere Volkswirtschaften ruiniert und Teil eines Weges zur Errichtung einer amerikanischen Zone Europa ist. Deutschland exportiert so viel wie Frankreich,Italien und Portugal zusammen. Wohin führt die damit verbundene Macht? In Imperialismus und Kriege, wie uns das Geschehen zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts deutlich zeigt.

 

Wir wissen nicht, wie weit Europa unter dieser Dominanz noch fallen wird. Hat Deutschland das moralische und historische Recht, uns Ratschläge in Bezug auf unsere Sozialkürzungen zu geben, wobei wir nur ahnen können, welches "Master Mind" (Anmerkung: die Übersetzung des im Originalartikel verwendeten Begriffs lasse ich hier lieber weg) tatsächlich dahinter steht.

 

Aber das schlimmste kommt erst noch: man müsste erwarten, dass aufgrund ihrer moralischen Schuld (26 Millionen Russen sind von Deutschen im letzten Krieg getötet worden) und ihrer wirtschaftlichen und geographischen Interessen, Deutschland an guten Beziehungen zu Russland interessiert sein müsste. Schließlich haben amerikanische und britische Flugzeuge Deutschland zerbombt und Teile der Deutschen Bevölkerung von 1942 bis 1948 buchstäblich verhungern lassen, als sie erkannten, dass ganz Europa drohte kommunistisch zu werden.

 

Aber das ist nicht der Fall. Die mysteriöse und undurchschaubare AM scheint einer geheimnisvollen Agenda zu folgen: Neuen Lebensraum zu finden, nicht für die Deutschen, sondern im Interesse der niemals endenden Erweiterung der Grenzen des Amerikanischen Empire.(Anmerkung: um nichts falsch zu übersetzen, habe ich Teile der folgenden Ausführungen im Englischen Originaltext von Nicolas Bonnal gelassen. Der Inhalt dürfte auch so leicht verständlich sein).

 

It basically serves the interest of the never-ending boundaries of the American Empire; it basically serves the interest of the NATO who put to power with néocon agents the rascals we know in Ukraine. Of course we know too that the German generals and Junkers twice created a Ukrainian puppet-state in 1918 and in 1941. You can't lose bad habits like that.

 

Deutschland hat sich damit völlig der chaotischen Amerikanischen Führung unterworfen und riskiert damit, die ganze Zukunft unseres Eurasischen Kontinents in die Luft zu jagen.

 

Die verantwortungslose AM sagte kürzlich, dass Vladimir Putin in einer anderen Welt leben würde.Fast ein Kompliment für Vladimir Putin.

 

Wir leben auch in Europa und wir möchten nicht als Bürger zweiter Klasse behandelt werden, in einem neuen Lebensraum, angeleitet durch eine winzige amerikanische Elite und ihre Deutschen Befehle Ausführenden. Das derzeitige Verhalten von Brzesinzski's Deutsch-Amerikanischer Koalition und der Drang der NATO nach Osten, führt uns in eine neues europäisches Desaster“. Wir können noch nicht ermessen, wie tief Europa unter der Merkel Herrschaft noch fallen wird.“

 

Nicolas Bonnal endet mit folgendem Zitat:

As soon as we entered Germany, the six Germans in my compartement began to talk about war and Russia. Fyodor Dostojewski

 

Mit allem was Nicolas Bonnal schreibt, muss man nicht einverstanden sein. Dabei denke ich auch, dass der Deutsche Bürger selbst, in der Endphase des großen Geschehens, in jedem Fall eine hohe Rechnung zu begleichen hat, er das jedoch in der weit überwiegenden Anzahl auch nicht annähernd begriffen hat. Gönnen wir Ihnen und uns deshalb die harmlose und kurze Freude an der Fussball Weltmeisterschaft.

MathePeter

P.S.: Noch zwei persönliche Ergänzungen

1.) Die Leserkommentare zum Artikel von Nicolas Bonnal lassen ahnen, welcher Schaden in den Köpfen der Menschen durch die aktuelle Politik bereits angerichtet wurde. Teilweise ist hier blanker Hass und Wut gegen Deutschland herauszulesen in der Art: "wir sind zweimal mit diesen Menschen fertig geworden und haben zweimal verziehen, wir werden auch ein drittes mal mit ihnen fertig werden und ein viertes mal wird es nicht geben." Wer will es ihnen verdenken, angesichts des furchtbaren Geschehens mitten in Europa.

2.) Mein schon lange verstorbener Vater war als kleiner Obergefreiter in einer Fernmeldekompanie einer der einfachen Arbeitermenschen, die von einem verbrecherischen Regime damals verheizt wurden. Er hat schreckliches erlebt und konnte erst die letzten Wochen seines Lebens darüber berichten. Was mir unter anderem dabei hängen geblieben ist: Er hat immer gut von den einfachen russischen Menschen gesprochen, mit denen er während des Krieges und der russischen Gefangenschaft zu tun hat und nur positives über diesen menschlichen Aspekt berichtet.

 

 

 

 

Systemabbruch am 15.07.2014 oder früher, oder auch später, Gedanken zur Un-Zeit, 12.07.2014

Ja, liebe Leute, die Geheimdienste und ihre Macher im Hintergrund, das sind die Spezialkräfte für Abbrucharbeiten, Abteilung Systemeinsturz, haben mal wieder ganze Arbeit geleistet. Sie haben aus ihrem dilettantischen Verhalten der letzten Monate rasch gelernt und flugs eine neu Strategie entwickelt, die mehrere taktische Varianten enthält.

Als erstes hat man eine neue Offenheit kreiert und nennt sich nicht mehr Geheimdienste, da man bemerkt hat, daß nach und nach alles Geheime nicht mehr geheim bleibt und dadurch allein schon die Bezeichnung für solcher Art Tätigkeit verbrannt ist.

Tarnung muß aber weiterhin sein, dachte man sich in den Führungszentralen und okkupierte kurzerhand ein paar einschlägige Internet-Verschwörungs-Seiten, um auf diesen, quasi als Versuchs-Spielwiese, neue, in diesem Falle ja nicht mehr geheime Aktionen anzukündigen, um mal zu sehen, wie so die Reaktion im Publikum ist.

Eine Unterabteilung kam dann kürzlich auf die Idee, für eine Weile auch ein Bundesministerium zu übernehmen, das, weil längst out of time, zu deutsch überholt, sich mit modernen Wegelagerungsmethoden, z.B. Maut, und deren Einführung beschäftigt. Da hatte dort ein altgewordener Oberregierungsrat doch den Vorschlag gemacht, den Systemabbruch, an dem man schon lange werkelt, einfach dadurch in Gang zu setzen, in dem man in Deutschland und anderswo alle Verkehrsampeln an einem Werktag um "12 Uhr Mittags" auf rot stellt, das Ministerium wollte dazu spezielle Leitungen bereitstellen, um damit einen flächendeckenden Verkehrszusammenbruch zu initiieren. Der besagte Oberregierungsrat erhielt aber statt einer Belobigung für diesen Plan einen Anschiß, da man selbst nicht mehr nach Hause gekommen wäre.

Dann kamen ein paar pfiffige Fußballfans unter den Schlapphüten, Unterabteilung Flugzeugabstürze, zu dem Ergebnis, es mal so richtig krachen zu lassen, und zwar mit einem echten Flugzeug und einer Tonne Blendgranaten, damit das ganze wie ein Atomschlag aussieht, und nicht so eine Spielerei wie damals an 9/11, als die Flugzeuge virtuell in die Türme krachten. Eine weitere geniale Idee war die Bestechung aller Fußball-Mannschaften in der Art, daß Deutschland bei der WM in das Endspiel kommt, da Mutti M. aus Berlin dann mit ihrem Flieger auch anreist. So hätte man zwei Fliegen/r mit einer Klappe geschlagen, einen Riesen-Event mit gleich zwei Abstürzen und Mutti M. könnte danach nicht mehr die Amis ärgern. Dieser Plan wurde vorsichtig im Netz implantiert, um schon mal vorab die Leser-Reaktion zu testen, man wollte sich ja demokratisch verhalten.

Allerdings, und das möchte ich der Aktualität halber hinzufügen, wird´s mit Sicherheit ganz woanders aber ordentlich rumsen, wenn Scotland Yard bei den Royals im Palast in London eine Party veranstaltet, einschlägig bekannt als Hausdurchsuchung, um nach Kinder-F...er-Unterlagen zu suchen. Der Kreis um Dutroux, Kampusch, Mady und viele andere dürfte sich dann nach der jetzigen Aufdeckung eines umfangreichen Pädophilen-Rings mit Kontakten in die höchsten "Spitzen" der britischen Gesellschaft bald geschlossen haben.

Ein weiterer Kreis schließt sich demnächst um das geplante Eurasische Gebilde von Putin und Konsorten, eine erneute Oberverarsche der Kretins um die Roten Schilder. Wird aber ein eigener Beitrag. Nach soviel zusammengekehrtem Dreck brauche ich erst mal ne Pause. Bis bald.{jcomments on}

Schafe, Reptilien und Latrinenparolen, Gedanken zur Zeit, 06.07.2014

Es ist einfach widerlich, fortlaufend und ständig in den Kommentaren zum Verhalten unserer Bürger bezüglich der nicht wahrnehmen zu wollenden Finanzkrise und ihren Weiterungen von sogenannten "MenschenSchlafSchafAffen" lesen zu müssen. Dieses Verhalten vieler selbstgerechter Kommentatoren bedeutet eine Diffamierung ihrer Mitmenschen und ist durch nichts zu rechtfertigen. Hier gilt der Spruch: "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen", denn jene, die solcher Art diffamieren, müssen erst noch beweisen, ob sie tatsächlich mit den veränderten Bedingungen nach dem zu erwartenden Finanz- und Gesellschaftszusammenbruch umgehen können.

Diese Maulhelden des Internet dürfen dann auch ihre Charakterstärke beweisen im Umgang mit jenen Menschen, die den veränderten Situationen nicht gewachsen sein werden. Statt Griffelwichserei wird zukünftig Mitmenschlichkeit gefragt sein, die sich durch lokale Selbsthilfegruppen in Form von Bürgervereinigungen zu den jeweiligen Problemfeldern bilden müssen, denn der bislang allmächtige Staat, den jeder von uns selbst verkörpert, wird seine Detailaufgaben wieder an die Bürger mangels Finanzen zurück geben müssen.

Die so beschriebenen Maulhelden, die mittlerweile auf allen einschlägigen, alternativen Netz-Seiten bis hin zu Hartgeld.com zu finden sind, waren noch nicht einmal in der Lage, einen sogenannten Redeentwurf eines Bilderberger-Treffens (sic!!!) als Pamphlet billigster Machart und Fälschung zu deuten. Dieser Vorgang und der Inhalt dieses Machwerks gibt zu folgenden Überlegungen Anlaß:

1. Die Verbreitung war ein voller Erfolg, das Ziel der Urheber oder Auftraggeber wurde in diesem Punkt zu 100% erreicht, da viele Seitenbetreiber offenbar gierig nach außergewöhnlichen Meldungen sind und diese vor den anderen verbreiten möchten.

2. Die Angabe über die Herkunft ist so was von dubios, angeblich von Reporter in Abfalltonne gefunden, daß hier schon alle Alarmglocken läuten müssen.

3. Der Textinhalt beschreibt den derzeitigen Zustand der BRiD, eine Handlungsanweisung zur Zerstörung Deutschlands hat es sehr viel früher als vor 2012 gegeben, siehe Morgenthau-Plan und US-Anweisung 1961 an die Bundesregierung zur Aufnahme von Türken.

4. An der sprachlichen Diktion wird sofort die Absicht deutlich, Angst, Verunsicherung und Zwietracht unter den Lesern zu entfachen.

5. Allgemein gilt, daß auf den einschlägigen alternativen Seiten verschiedene Kommentatoren überall gleichzeitig auftauchen, ob dies nun überwiegend sogenannte Trolle sind ist nicht immer mit Bestimmtheit festzustellen, auf jeden Fall kann man an Hand der Texte und deren mehrfache gleichlautende Wiederholung von einem übersteigerten Sendungsbewußtsein ausgehen, in einem Fall sogar mit paranoiden Zügen, indem die einmal erstellten Ergüsse permanent in einer Art Gegengehirnwäsche bis zum Erbrechen wiederholt bzw. darauf verwiesen werden.

Ein weiterer Vorgang in der ähnlichen Art als der vorhergehende ist die Verbreitung einer angeblichen Insider-Meldung von W. Eichelburg über einen geplanten Systemcrash am 13.07.2014 mittels Flugzeug und Atombombe, auch hier sind Defizite in der Berichterstattung festzustellen. Die angegebene Quelle ist gleichfalls dubios und der angekündigte Ablauf dieses Ereignisses dient eher der Angst- und Panikerzeugung.

Nicht daß ich es nicht für möglich hielte, daß ein entsprechender Anschlag in Vorbereitung wäre, denn es hat derer bereits mehrere fehlgeschlagene Versuche gegeben. Dennoch glaube ich, daß man mit strikter Geheimhaltung den Überraschungseffekt ausnutzen möchte, um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Ein Durchsickern entsprechender Vorbereitungen wird man wirkungsvoll zu verhindern wissen, zumindest was das genaue Datum angeht. Auch hier eine klassische "Ente", was die mediale Netzverbreitung angeht.

Auch im letzten Fall greift erneut das Angst- und Panik-Konzept. das zum Standart-Repertoire der Volksbeeinflussung und -Lenkung gehört. Nicht nur die katholische Kirche bediente sich dieser Mechanismen, die mittlerweile von allen totalitären und sogenannten demokratischen Staaten angewandt werden.

Die Erklärung für das Angstverhalten unserer Mitmenschen liegt im Aufbau und der Funktionsweise unseres Gehirns, dessen ältester Teil neben der Überwachung der lebenswichtigen Körperfunktionen das Angstverhalten steuert, man nennt es deshalb auch Reptilien- oder Stamm-Hirn. Dieser Hirnstamm reagiert auf fiktive oder reale Bedrohungen und Veränderungen mit Panik, Flucht und Angst. Fatal ist, wenn es von uns Besitz ergreift, dann ziehen viele Reptilienhirntypen die Geborgenheit des Unwissens vor und mutieren zu den berühmt-berüchtigten Schlaf-Schafen.

Oder sie werden Bänkster oder Polit-Ganoven, die durch Selbstsucht, Egoismus, Rücksichtslosigkeit, Tücke, Verschlagenheit, Grausamkeit, Kaltblütigkeit, Starrheit, Intoleranz, abartiges und/oder aggressives sexuelles Verhalten und Eifersucht eine starke Dominanz dieses Gehirnteils aufweisen. Sie halten sich am liebsten an Vorschriften und sind nur mit geordneten Verhältnissen zufrieden, beschäftigen sich mit eigenen Bedürfnissen und frönen der Belustigung und eigener Befriedigung. Das Reptiliengehirn tut immer unter Kontrolle brav, was von ihm von höherer Seite her verlangt wird, es ist aber kein Hirn, das sich besonders gut eignet, mit neuen und ungewohnten Situationen fertig zu werden. Das Ergebnis ist die "Ellenbogengesellschaft", in der nur noch Materialismus und Egoismus zählen.

Latrinenparolen wie die obigen sind kennzeichnend für unsichere Zeiten, befördern wir sie also dorthin, nach dessen Örtlichkeit sie benannt sind.{jcomments on}

 

 

Zusätzliche Informationen