Glauben Sie das wirklich?

Glauben Sie wirklich, dass es keinen tieferen Hintergrund hat, der die Briten seinerzeit bewog, dem Euro nicht beizutreten und statt dessen beim englischen Pfund zu bleiben?

Dann haben Sie noch nicht mitbekommen, dass der Euro eine Währung ist, die den Untergang in sich trägt, den Untergang aller Werte, die uns bei der diktierten Abschaffung der Deutschen Mark als stabil versprochen wurden. Der CDU-Kanzler Kohl hat sich persönlich dafür verbürgt,, dass aus Europa keine Schuldenunion werden wird. Doch was interessiert mich mein Geschwätz von gestern! Offenbar haben die cleveren Engländer über mehr und bessere Informationen verfügt, was die Absicht und das Ziel der Euro-Einführung betrifft. Sie sind dieser Katastrophenwährung erstmal nicht beigetreten. Interessant, dass sich darüber kein Mensch aufgeregt hat. Wenn Griechenland aus guten und berechtigten Gründen aus dem Euro ausscheren will, wird sofort eine Katastrophe draus gemacht. Der Verbleib der Griechen ist alternativlos! Wir haben schließlich eine Kanzlerin, die sich auskennt, im Unterschied zu den verirrten Griechen.

Die Engländer dürfen draußen bleiben, denn sie waren an der Planung dieser Währung beteiligt, die eher als Komplott zu bezeichnen ist,  und kennen die Zielrichtung, die Destabilisierung Europas.

Und jetzt ereignete sich nochmal ein anderes, völlig "unerwartetes" Ereignis: die Engländer steigen aus der EU aus. Welch eine Überraschung? Natürlich wollte der gute Cameron niemals die EU verlassen, die bösen Rechtspopulisten haben das fertigebracht. Und jetzt muss eben der "Volkswille" vollzogen werden, ohne dabei großen Schaden anzurichten. Auf einmal sind die Eurofunktionäre auf Verständnis und Schadensbegrenzung aus.

Jetzt frage ich Sie:"Glauben Sie diesen Schwindel, der uns da mit der Volksabstimmung viorgemacht wurde?" Dann haben Sie noch nicht begriffen, dass die Engländer zwar den Untergang Europas mit initiiert haben, aber natürlich selber nicht untergehen wollen. Wie das geht? Indem man einfach Europa verlässt. So, wie es uns die Anglos vorgemacht haben. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Die transatlantische Achse ist anglo-amerikanisch. Vergessen Sie allen Theaterdonner, der uns von Obama und seinen europäischen Vasallen zum Thema Brexit vorgemacht wurde. Betrachten Sie das ganze als ein angekartetes Spiel, einen schönen Vorwand, den Volkswillen vor eine Strategie zu stellen, die die Einbeziehung der Briten in den Untergang Europas verhindern soll. Schließlich will der, der Feuer legt, ja nicht selbst darin verbrennen!

Theoretisch müsste den anderen Staaten des Europakts das gleiche Recht wie den Briten eingeräumt werden, ihre Bevölkerung über den Verbleib in der EUdSSR abstimmen zu lassen. Doch da beugen kluge Politiker wie der Bundespräsident und der Bundestagspräsident doch gleich mal vor, indem sie darauf hinweisen, dass das Volk zu blöd ist, um die komplexen Zusammenhänge solcher Entscheidungen wirklich zu übersehen. Wie sagten doch schon die alten Römer: "Quod licet Jovi, non licet bovi!" (Was dem Gottgleichen zusteht, gebührt noch lange nicht dem Ochsen). Finden Sie sich entweder damit ab, dass sie zu den Ochsen gehören oder tun Sie was gegen diese Einschätzung, zur nächsten Bundestagswahl zum Beispiel.

Freundlichst grüßt sie Ihr Freiergeist


Kommentare   

 
+4 # Giselle 2016-07-27 22:21
Lieber Freiergeist, um Ihre Frage zu beantworten: Nein, diesen Schwindel glaube ich nicht. Ich bin davon ueberzeugt, dass das Ergebnis des Referendums auch so gewollt war, getreu dem Gedanken, dass "in der Politik nichts zufaellig geschieht". Es koennte ein lange gehegter Plan gewesen sein,oder man hat rechtzeitig die Zeichen der Zeit in GB erkannt (oder auch beides), und hat somit das Fundament fuer eine eigene, neue Machtpolitik gelegt. Zeitgleich wird Deutschland durch Wirtschaftskrieg, Immigrationswaffe und zunehmende Akte der Gewalt geschwaecht. Zerfaellt Deutschland, so zerfaellt auch die EU.
Ich moechte nochmal auf den Artikel von Thierry Meyssan auf Voltairenet.org vom 4.7.2016 verweisen ("Die neue britische Aussenpolitik").
Noch etwas zu Ihrem letzten Satz in Ihrem Kommentar: zu den "Ochsen" gehoere ich zwar nicht, aber wenn man davon ausgeht, dass das System Wahlen und Referenden stets zu seinem Vorteil auszuwerten weiss, (auch das Referendum war in seinem Ausgang so beabsichtigt), dann muss ich ja daraus folgern, dass auch kommende Bundestagswahlen dahingehend manipuliert werden koennen, um den Status Quo zu erhalten.
Das derzeitige System in Deutschland wird die benoetigte grundlegende, massive Veraenderung der Verhaeltnisse durch Wahlen allein nie zulassen.
Freundlich Gruesse an Alle.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Peter 2016-07-28 01:03
Lieber Freiergeist, da sind wir einer Meinung. Ich habe mich zum Brexit hier
http://www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/politik/835-europa-der-mohr-hat-seine-schuldigkeit-getan auch schon ansatzweise geäußert. Und hier noch jemand, der auch nicht alles glaubt:

Brexit, will England eine neue Weltordnung? - Andreas Popp
https://www.youtube.com/watch?v=xy9Dq7wCKcw

Liebe Grüße an Sie und alle Leser

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+4 # Apfelschubser 2016-07-28 12:13
Wir gehören zwar nicht zu den Ochsen, aber durch Wahlen etwas ändern zu wollen, können wir uns getrost ersparen, da alle Parteien mit Aussicht auf Regierungsbeteiligu ng bereits gleichgeschaltet sind. Parteien ohne Aussicht auf Regierungsbeteiligu ng werden mundtot gemacht. Das System funktioniert also. Es ist bereits zu spät!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Svoda 2016-07-30 18:34
na ja, glauben kann jeder was er will, es ist aber völlig irrelevant ob es gewollt war oder nicht, denn wenn die Eurozone auseinander fliegt, und das wird sie, werden die Bankensysteme in UK, USA und Japan genauso durch den Kamin fliegen wie in der EU. Wer glaubt die UK bleibt ausserhalb der EU verschont, der glaubt wahrscheinlich auch an den Storch und den Weihnachtsmann.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Rovcanin Boban 2016-08-10 18:18
Wars das Peter oder kommt noch was und wie geht es dir, warum so still????
Hier ein Link zu einer neuen und unabhängigen Plattform zu weltweiten Austausch der Menschen. Ganz ohner Datensammelwut, Werbung und ähnlichem.
Dort werdet ihr mich wiederfinden wenn es im September losgeht und ich hoffe einige von euch auch beim Austausch mit der ganzen Welt wiederzusehen.
http://de.humanconnection.org/newsroom/the_new_social_network_human_connection_in_test_phase_at_inalco.html

LG an alle!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Peter 2016-08-11 01:31
Hallo Boban,

danke der Nachfrage, mir geht's noch gut.

Ob es das schon war? Ja, eigentlich war's das schon (na ja, schon ist ein wenig übertrieben, immerhin gibt es Dorfling seit über zehn Jahren), denn nun müsste auch der Unbedarfteste unter den "Wissenden" kapiert haben, dass das Drops gelutscht, der Ofen aus und die Lunte in Brand gesetzt ist. Wie auch du glaube ich, dass sich das Zeitfenster im September schließt. Dann ist Schluss mit lustig!

Aber da nichts sicher ist, werde ich weiterhin Beiträge schreiben. Ich komme im Augenblick nur nicht dazu, weil ich an anderen Baustellen (nicht zuletzt an Vorbereitungen für das Kommende) beschäftigt bin. Und ehrlich gesagt fällt es mir auch schwer, ohne mich andauernd zu übergeben das zu kommentieren, was sich gerade abspielt.

Sei's drum, in Dorfling geht es noch solange weiter, bis man den Stecker zieht!

Bis demnächst und liebe Grüße an alle

Peter

PS: Danke für den Link, das guck ich mir natürlich mal an.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Gegen das Vergessen 2016-08-20 21:17
Eigentlich sollte nachfolgender Link beim Thema "Eingelullt" erscheinen, leider gibt es zu Freiegeists Artikel (noch) keine Kommentarfunktion.

Deshalb eben hier:


93. Tagesenergie

https://www.youtube.com/watch?v=MQA4YaT-Zxc

Wie immer sehr interessant, bereichernd und bewusstseinsfördern d.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen