Lieber Mitmensch!

Endlich habe ich Zeit, ein paar Zeilen zu schreiben. Dich wundert, dass ich gerade Dir schreibe? Es ist, weil ich Dich persönlich erreichen möchte. Ein paar Dinge will ich mit Dir bereden. Nicht alles auf einmal, aber so nach und nach. Zu viele Reden und Texte werden an die graue Masse gerichtet. Letztlich fühlt sich niemand selbst verantwortlich und jeder kann sich in dieser ominösen Menge verstecken. Damit dies nicht passiert, schreibe ich jeden Menschen direkt an. Heute bist Du an der Reihe.

Was ich Dir schon lange sagen wollte: Du bist korrupt. Du traust Deinen Augen nicht? Doch, doch. Ich schrieb: Du bist korrupt. Und nicht nur das. Du bist dazu noch bequem, selbstgefällig und nicht willens, Deinen Verstand zu benutzen. Außerdem zu feige, Dir dies einzugestehen. Wenn Du Deine Schnappatmung im Griff hast, erkläre ich Dir, warum ich es so sehe.

Bei Korruption fallen Dir sofort Konzernvorstände, Politiker aus Regierungen, Parteien und Parlamenten, IWF, FIFA, Banker und Mafia ein. Aber Du? Was hast Du damit zu tun? Hast Du Dich mal gefragt, warum die Genannten korrupt sein können? Bestimmt nicht. Weil Du es zulässt. Worüber ich schreibe, nennt man in der Öffentlichkeit nicht Korruption. Man sagt eher gesellschaftliche Teilhabe, Gehalt, Lohn, Zinsen, Renten, Pensionen, HartzIV, Boni, bezahlter Urlaub, bezahlte Krankheit, Mindestlohn, Sozialsystem (und Karriereleiter). Angeblich hart erkämpfte Errungenschaften. Ich sage dazu Bestechungsgelder. Reg Dich nicht gleich auf. Ich weiß, dass Du darauf angewiesen bist. Lies bis zum Ende. Obendrauf gibt es Smartphones, Computerspiele, schicke Autos, DSDS, Dschungelcamps, jede Menge Boulevard-Geschichten, kommerzielle Sportmeisterschaften. Tolle Shoppingangebote, teilweise so billig, dass sich HartzIV-Empfänger noch wie kleine Gewinner fühlen, weil die ärmsten Schlucker der Welt, unter menschenunwürdigen Bedingungen, die “Schnäppchen” produzieren. Aber es stört Dich nicht. Wenn die Dinge niemand kauft, hätten die Hungerleider noch weniger zu essen. Auf den ersten Blick plausibel. Tiefer willst Du im Moment nicht darüber nachdenken. Für Brot und Spiele ist gesorgt.

Der Haken an der Bestechung ist, dass der Bestochene das Maul zu halten hat. Er soll sich gefälligst nicht in die "große Politik" und “Ökonomie” mischen, die sein eigenes Leben sind, und sich nicht beschweren. Er muss mit dem Deal, dass andere "denken" und "regieren" - ich arbeite und begnüge mich, einverstanden sein.
Weil manche trotzdem aufbegehren, hetzt man Menschen aufeinander. In der Moderne organisiert man Gegensätze: Rassismus, Religionen, Alte gegen Junge, Männer gegen Frauen, Raucher gegen Nichtraucher, Christen gegen Atheisten, Dünne gegen Dicke, Einheimische gegen Flüchtlinge, man schuf Parteien (ab und zu sind sogar welche dabei, die Alternativen versprechen), ... und schließlich Wahlen, um Stimmen und Verantwortung regelmäßig einzusammeln. Einmal in vier Jahren brauchen sie Dich. Teile und herrsche.
Wer darüber nicht nachdenkt, so wie Du, dem wird es nicht auffallen, dass die Gegensätze nur künstlich sind und immer nach dem gleichen Muster vorsätzlich gestrickt werden. Du bist mit den Scheinproblemen so beschäftigt, dass Du nicht begreifen kannst, warum und wie Du bestochen wirst.

Du bist der typische, glückliche Sklave. Du beschwerst Dich über mangelhafte Freiheit, aber Du bist mit Deinem Anteil zufrieden. Bequemlichkeit und Angst, Deine Krümel vom Kuchen zu verlieren, lähmen Dich. Deshalb willst Du gar nicht wissen, wie es anders sein könnte. Beschränkst Dich aufs Jammern. Denkst Du, dass Dich noch jemand für voll nimmt? Du lässt Dich bestechen dafür, dass Du nicht nachdenkst und Dich nicht gegen die Regeln auflehnst, die Dich benachteiligen, und erst recht keine anderen forderst, aufstellst und umsetzt. Das soll kein Vorwurf sein. Ich kenne Dich gut. Im Grunde bin ich wie Du. Ich bin kein besserer Mensch.

Trotzdem noch ein paar Gedanken, falls Du es Dir anders überlegst und mit anderen Menschen etwas ändern willst:

Die erste und wichtigste Empfehlung ist: Vermeide Feindbilder. Sie lenken immer von systemischen Problemen ab. Lass Dich niemals und um keinen Preis gegen andere Menschen aufhetzen. Nicht gegen Alte oder Junge, nicht gegen Frauen oder Männer, nicht gegen Muslime, Juden, Christen, Atheisten, ..., nicht gegen “Linke”, “Rechte” oder die “Mitte” ..., nicht gegen Reiche oder Arme, nicht gegen Frau Merkel und ihre Kollegen und auch nicht gegen Banker und Spekulanten. Ob Du willst oder nicht: sie gehören alle zu uns. Das wichtigste, was wir Menschen brauchen ist Frieden, und der ist nicht verhandelbar.

Die zweite und ebenso wichtige Empfehlung ist: Sei positiv, setze Dich immer für etwas ein und niemals gegen etwas. Warum? Weil man zum Lernen gezwungen wird, es den Verstand schärft und die Sicht auf Alternativen bietet. Es ist zu einfach, gegen etwas zu sein. Sei nicht gegen Krieg, sondern sei für Frieden. Frieden ist mehr als das Schweigen der Waffen. Frieden in der Familie, mit den Nachbarn, mit allen Menschen im Land, mit anderen Völkern, aber auch mit den Tieren und der Natur - mit dem Planeten als unser Zuhause. Wettere nicht gegen das Geldsystem, sondern engagiere Dich für ein anderes, gerechtes, soziales. Schimpfe nicht auf die Parteiendemokratie, sondern setze Dich für Demokratie ohne Adjektiv ein. Dir fällt noch mehr ein. Denk einmal nach.

Die dritte unerlässliche Empfehlung ist: Informiere Dich. Gib Deinem TV eine lange Pause. Meide den Mainstream. Stell Dir Dein eigenes Nachrichtenprogramm zusammen. Lerne zuzuhören. Tu es bewusst. Bleib konsequent, aber tolerant. Sprich mit anderen Menschen, auch wenn sie Dir fremd scheinen. Lies ruhig mal längere Texte und Bücher. Gönne Dir und Deinen Lieben Denkpausen und Ruhe in der Natur.

Die vierte beachtenswerte Empfehlung ist: Traue keinem sogenannten Experten blind. Stelle alles in Frage und frage. Du bist der einzige Experte für Dein persönliches Leben. Vertraue niemandem, der über/für Dich regieren will. Erteile dem Machthunger, auch dem eigenen, eine Absage. Unterscheide das Regieren von intelligenter Führung. Schau den Führern mit kritischem Blick über die Schultern. Fordere Rechenschaft. Lass Dich nicht verführen.

Die fünfte unentbehrliche Empfehlung ist: Sei souverän, stolz und organisiere Dich. Nimm Deinen Lohn, Dein Gehalt, Deine Rente, Dein Hartz IV, die Sozialhilfe ... nimm alles, was sie Dir geben, aber lass Dich nicht bestechen. Nimm es mit erhobenem Haupt. Werte es nicht als Almosen oder Ausgleich für Deine Arbeit, denn Lebenszeit ist unbezahlbar. Nimm es bewusst als Anzahlung auf Deine Forderung auf alles. Du bist die Kraft, die alles schafft und solltest Dich nicht mit weniger abspeisen lassen. Du brauchst keine Investoren, um eine Fabrik, ein Krankenhaus, eine Schule, ein Theater oder einen Sportplatz zu bauen oder um Alte, Kranke und Kinder zu versorgen. Du selbst bist, mit Deiner Tätigkeit, Dein eigener Investor. Du musst Dir von niemandem Geld gegen Zinsen leihen. Du kannst Dein Geld selbst erzeugen, sorgsam die Menge und Verwendung bestimmend. Übernimm die Verantwortung über Dein Leben. Du bist ein Mensch. Du bist das Volk.

Es liegt an Dir, ob Du die Korruption beendest und neue Regeln schaffst oder nicht. Verzeih mir, wenn ich ein wenig unfreundlich klang. Es war nicht böse gemeint. Ich lass wieder von mir hören.

Viele Grüße

Dein Mitmensch

P.S.: Vergiss das Lächeln nicht.

 

 


Kommentare   

 
+3 # Gegen das Vergessen 2016-06-08 01:38
@ Carlo

Von Herzen zu Herzen geschrieben.

Du hast ja so recht. Doch wer kann noch lächeln, ob dieser katastrophalen Zustände, worin sich das Abendland befindet?

Europa ist in tödlicher Gefahr. Und unsere Mitmenschen in der Mehrheit erkennen diese nicht, gehen in Urlaub wie gehabt und wähnen noch immer, daß es ihnen ja so "gut gehe".

Ach, man lese doch Spenglers "Jahre der Entscheidung", worin die heutige Lage schon hellsichtig und erkenntnisreich prognostiziert wurde. Das Schlußkapitel ist von aktuellster Bedeutung.

Danach kommt Joachim Fernau, der in den 70er Jahren in seinem Buch "Halleluja" beschreibt, wie es mit Europa bestellt sein wird. Wir befinden uns jetzt in diesem Zeitraum. Die letzte Seite in Fernaus "Halleluja" spricht von dieser Zeit und ihr sehr wahrscheinliches Ausgehen.

Der "Mitmensch" will - nach meiner Erfahrfung" davon nichts wissen. Es ist wie gegen eine harte Mauer anrennen. Nichts, gar nichts dringt ein.

Nun. Doofheit wird bestraft. Das war schon immer so.
Gruß GdV
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Carlo 2016-06-08 23:21
Lieber GdV!

Schön, dass Du den Text gelesen hast und danke für den Kommentar.

Als ich die Zeilen schrieb, hatte ich nicht nur das "Abendland" oder Europa im Sinn. Ich dachte auch an die Menschen in Syrien, Irak, Jemen, Saudi Arabien, USA, Israel, Palästina, Ukraine, Brasilien, China, Russland ... Sie stehen alle vor dem gleichen Problem. Viele vor schlimmeren Auswirkungen. Die Aufzählungen des Textes erheben in keinem Fall den Anspruch der Vollständigkeit und sind austauschbar. Jeder Mensch könnte diesen Brief verfasst haben.

Sicher ist es so, dass sich eine große Zahl von Menschen noch sicher fühlen und deshalb weniger über einige Dinge nachdenken. Darum dreht es sich hauptsächlich in dem Text. Aber es ist nicht nur Opportunismus. Es ist auch Ratlosigkeit. Was setzen wir an Stelle von ...?

Die Ratlosigkeit, die sich zum Beispiel mit: "Das war schon immer so." ausdrückt, weist auf ein Dilemma. Dem so aufgeklärten "Abendland" ist nie aufgefallen, dass seine Aufklärung unbeendet blieb. Man hat nur ein Glaubenssystem gegen ein anderes getauscht. Wer denkt, sich vergleichen zu müssen und meint aufgeklärter zu sein als ein Katholik, Jude ... oder Muslim, weil er sich keinem Gott verpflichtet fühlt, der unterliegt einem Irrglauben. Vielleicht greife ich das Thema noch einmal ausführlicher auf. Prof. Mausfeld spricht jedenfalls darüber in diesem Vortrag: http://www.youtube.com/watch?v=nELNwj2xELg - Der Neoliberalismus und das Ende der Demokratie. Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass wir uns in einer vordemokratischen Phase befinden. Dies nur am Rande.

Dass das Lachen vielen vergangen ist und vergehen wird, sehe ich. Aber sende Dein Lächeln als Friedensangebot an Dein Gegenüber. Ein kleiner Beitrag, sich und anderen das Leben ein wenig liebenswerter zu machen. Vielleicht ein Anfang zu einem ganz großen Umbruch.

Viele Grüße Carlo
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Gegen das Vergessen 2016-06-09 18:32
Hallo, Carlo,

Deutsche/Europäer werden vorsätzlich und planmäßig mit kulturfremden Völkern ausgetauscht. Wer das immer noch nicht sieht/begreift, wird dies auf sehr unbequemem Wege begreifen lernen müssen, wenn es an seine eigene Existenz geht. Diese Zeit steht an der Schwelle. Für Vergewaltiger und Kopftreter der Asylschmarotzer gegen ihr gutmütiges, naives, ja dummes Wirtsvolk, ist Lächeln wahrlich fehl am Platze. Die Konsequenzen dürften bekannt sein.

Wer Familie hat, der achtet im Normalfall zuerst auf das Wohlergehen dieser. Genau so normal ist es, daß "wir" uns zuerst um unser Überleben als Volk kümmern, bevor wir die halbe Welt aufnehmen und gratis versorgen. Man verschenkt nun mal nicht die Zukunft seiner Kinder und Kindeskinder -- auch nicht aus sogenannten humanitären Gründen.

Fazit: Wer die halbe Welt umarmt und dabei sein eigenes Volk an den Rand drückt, handelt nicht human, mag er sich noch so sehr in dieser Rolle gefallen.

Gruß
GdV

P.S. Mein "Lächeln"/ Gedanken gehören meinen/unseren für nichts und wider nichts ermordeten, im Bombenhagel umgekommenen Landsleute und jenen 12 Millionen Vertriebenen nach '45. Mein Lächeln gehört den Alten unseres Volkes, die die Verwüstung nach '45 noch erlebt haben und unser Land mit ihrem unermüdlichen Fleiß wieder aufgebaut haben, das diese Politverbrecher jetzt verschleudern.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Carlo 2016-06-10 00:42
Hallo GdV,

ich verstehe Deine Ängste. Aber wer ist für die Situation verantwortlich, wenn nicht die Deutschen/Europäer selbst?
Ich schrieb oben etwas zu dem Thema. Gehörst Du zu denen, die den Köder schlucken?

"Vergewaltiger und Kopftreter" sind Schwerkriminelle und sollten dafür umgehend bestraft werden. Keine Frage. Schmarotzer als Synonym für Menschen zu verwenden, ist nicht mein Stil. Ich denke, dass wir dies als zivilisierte Menschen nicht nötig haben.
Ist es nicht ein wenig scheinheilig, dass Du einerseits um Tote und Vertriebene aus der Zeit um 1945 trauerst und andererseits den Jargon jener Zeit verwendest?

Gruß an Dich
Carlo
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Gegen das Vergessen 2016-06-10 12:54
Hallo Carlo,

meine/die Trauer um unsere deutschen Landsleute,

(zumeist unschuldige Opfer der Rache der Sieger, die die Geschichte schreiben/schrieben )

die uns Deutschen von der antideutschen Regierung verwehrt wird (siehe Dresden) nennst Du also scheinheilig. Ich hätte Worte für Dich, da ich jedoch zivilisiert bin und außerdem aus Deiner Antwort schließen muß, daß auch Du Opfer der massiven Umerziehung geworden bist, lasse ich es bleiben.


Hier die Schlußworte von Joachim Fernau † aus seinem in den 70er Jahren herausgegebenen Buch "Halleluja">


"Gewinnt der Amerikanismus, so wird er in 150 Jahren die Menschheit zugrunde richten, und die Erde wird als erstorbener Mars im Weltall weiterkreisen.

Gewinnt die neue Religion so wird die Menscheit 150 Jahre lang in großer Not leben und dann wird wieder das Jahr eins kommen und alles von vorne beginnen.
So oder so."

Gruß
GdV
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Carlo 2016-06-10 20:45
Hallo GdV!

Ich nenne Deine Trauer nicht scheinheilig. Ich kritisierte Deine Ausdrucksweise als scheinheilig.

Die Hälfte meiner Familie kam um 1945 aus dem Osten. Mir musst Du nichts erzählen. Kaum jemand hat "unsere" Landsleute damals mit offenen Armen empfangen. Sie waren unwillkommen, wie die Flüchtlinge der Gegenwart. Mehrere Verwandte haben weder Krieg noch Vertreibung überlebt. Sie werden in würdiger Erinnerung behalten, aber treiben niemanden in unendliches Selbstmitleid.

Wir beide schreiben auf zwei sehr unterschiedlichen Ebenen. Wir werden keine gemeinsame, "unsere" finden.

Gruß an Dich
Carlo
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Gegen das Vergessen 2016-06-11 00:47
Hallo Carlo,

wer wollte denn das unfaßbare Leid unserer VG - Vertriebenen oder die im Bombenhagel bei lebendigem Leib verbrannten Deutschen - als "Selbstmitleid" bezeichnen, wenn nicht die umerzogenen, gehirngewaschenen Nachgeborenen!

Recht gebe ich Dir insofern, daß wir beide "auf unterschiedlicher Ebene" schreiben, sprich, unterschiedlichen Prioritäten nachgehen.

Jeder nach seiner Facon.

Zum Abschluß unserers Diskurs' einen Ausschnitt aus einem Gespräch mit Joachim Fernaus Witwe, die ihren Mann zitiert, das uns allen ein Wegweiser sein kann/könnte:

"Schauen Sie nicht links und nicht rechts, wie ich es auch gemacht habe. Arbeiten Sie an sich und überlassen Sie den american way of life den anderen. Nehmen Sie sich Ziele vor: ein ethisches, ein berufliches und kleine, private Nahziele. Aber schließen Sie sich nicht ab. Das ist wichtig!" Ich kann Ihnen auch noch weitere Maximen meines Mannes zitieren: "Leben Sie so, als ob Ihre persönliche Integrität das Chaos aufhalten könnte." Oder: "Man kann auch in einer Welt, die so verkommen ist wie die unsrige, ein lebenswertes Leben führen. Es genügt, daß man denkt, daß man sich nicht verkauft, daß man auf seiner Würde besteht und dem Unwürdigen nicht den kleinsten Finger reicht. Auch unter Opfern nicht!"

Ich grüße Dich
GvD
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Carlo 2016-06-11 17:37
Hallo GdV,

nee, nee. Ich habe das Gefühl, dass Du absichtlich missverstehen willst. Alles hat seine Zeit. Das Leid. Die Trauer. Einmal kommt die Zeit der Erinnerung und des Gedenkens. Ich akzeptiere nicht, dass die Opfer instrumentalisiert werden. Irgendwann sollte man einfach einen Strich ziehen. Keine Sorge, ich weiss, dass Geschichte von den “Siegern” geschrieben wird. Das gegenseitige Aufrechnen, aller beteiligten Seiten, bringt niemanden auch nur einen Zentimeter weiter. Es beschreibt das Problem, ist für mich aber nicht lösungsrelevant. Und das hat weder mit Vergessen noch mit “massiver Umerziehung” zu tun.

Ja, wir haben unterschiedliche Prioritäten. Aber das muss nicht für alle Zeit so bleiben.

Gruß Carlo
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Gegen das Vergessen 2016-06-13 21:39
@ Alle

Insbesondere in Bezug darauf, daß alles seine Zeit habe:

Mehr als 70 Jahre sind verflossen und uns Deutschen wird von dem antideutschen Gesindel in den Parlamenten - an Intensität zunehmend - das Recht verwehrt unseren Opfern öffentlich und in Würde zu gedenken. Wann soll dafür die Zeit sein, wenn den nachgeborenen Generationen jegliches Andenken plattgewälzt wird! Die Ahnen rufen. Sie verweisen auf unsere Wurzeln. Wenn die Wurzeln abgeschnitten werden, stirbt der Baum.

Ein Volk ohne Wurzeln, d.h. ohne Erinnerung und zudem mit einer ihm überstülpten und verfälschenden Geschichte, wird krank und vergeht. Dies ist längst zu beobachten. Sie haben es fast geschafft, die inneren und die äußeren Feinde und Seelenmörder unseres Volkes.

Merksatz:

Die, welche die Vergangenheit kontrollieren,
kontrollieren die Zukunft;

und die, welche die Gegenwart kontrollieren,
kontrollieren die Vergangenheit.

George Orwell
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # MathePeter 2016-06-12 09:12
Hallo Carlo,

zunächst „Danke“ für Deinen guten Beitrag. Ich habe diesen mehrmals gelesen, in zeitlichen Abständen und damit unterschiedlichen Perspektiven.

Deinen Hinweisen und Gedanken, z.B. in Bezug auf unsere eigene tiefe Bestechlichkeit oder den Ratschlag uns nie aufhetzen zu lassen, gegen wen auch immer, stimme ich voll. Es sind gute und tiefgründige Überlegungen und Empfehlungen für uns alle.

Wie bereits @GdV angedeutet hat, hinterlässt der Beitrag bei mir dennoch Hilflosigkeit:

Du beschreibst als Lösung der derzeitigen massiven, globalen und die menschliche Existenz bedrohenden Probleme vor denen wir – und natürlich noch in viel größerem Umfang der weitaus überwiegende Teil der globalen Menschheit stehen – ein ethisch und moralisch hochstehendes Verhalten. Würden wir als Individuen uns in großem Umfang daran halten, wäre der Weg für eine „bessere“ Welt vielleicht offen.

Wir sind aber leider „Lichtjahre“ von dieser Welt entfernt. Wir leben real in einer von relativ wenigen Psychopathen geschaffenen Welt, einem „Babylonsystem“, in der ein zweifellos moralisch gutes und uneigennütziges Verhalten eben gnadenlos von anderen ausgenutzt und als Dummheit angesehen wird. Wir werden, wenn wir uns so „wehrlos“ und „moralisch selbstlos“ verhalten, eben gnadenlos den Wölfen zum Fraße vorgeworfen.

Unsere – aller Menschen dieser Erde - aktuelle Situation ist eben vergleichbar einem lebenden Leichnam, der bereits bis aufs Mark verfault ist und kurz vor dem Tod steht. Die Keime zu dieser furchtbaren Krankheit wurden uns von außen in unterschiedlichster Form und über lange Zeit angeboten, und wir haben als Menschheit und Individuen - jeder von uns - diese vergifteten Speisen (natürlich auch in übertragener. gedanklicher Form, z.B. über unsere Wahrheits Medien) gerne angenommen und freiwillig verzehrt. Nun haben wir eben den „Salat“!

In dieser fortgeschrittenen Phase helfen nun leider keine Heilkräuter mehr. Es kommt ohne eine Amputation mehrerer Gliedmassen und anderer gravierender Massnahmen zu keiner Rettung oder Heilung mehr, die ist in dieser Phase ohnehin nur noch eine Illusion. Dazu ist das „Leiden“ bereits viel zu weit fortgeschritten. Es wird für den Körper – die Menschheit – zu ganz massiven und einschneidenden Veränderungen kommen, teilweise auf natürlichem Weg (z.B.: Bevölkerungs-Explos ion, Endlichkeit der fossilen Energieträger, Zerstörung unserer Umwelt – z:B. die Meere haben wir Menschen schon zu riesigen Kloaken gemacht - , Seuchen usw.) aber wohl auch „geplant“ durch Kriege oder fortschreitende Gentechnische Veränderungen unserer Ernährungsgrundlage n, nur als Beispiel für Geschehnisse vielfältigster Art.

So wertvoll und richtig Deine Hinweise für einen noch nicht so verseuchten und im Grunde noch gesunden Körper für dessen Gesunderhaltung sind: Für einen bis ins Mark verseuchten Körper kommen diese zweifellos guten und moralisch hochstehenden Ratschläge viel zu spät und werden in dieser Phase nichts mehr retten und aufhalten, führen im schlimmsten Fall sogar zu Passivität und Ergebenheit in das weitere Geschehen. Im gegenwärtigen Stadium sind härtere Notfallmassnahmen angesagt, um die noch einigermassen lebensfähigen Teile der globalen Menschheit – dazu zählt „unser Land“ und große Teile Westeuropas zweifellos noch - für die Zukunft zu retten und dann - nach vollbrachter und schwerwiegender Notoperation - in Deinem Sinne langfristig zu verändern und tiefgehend zu gesunden.

Ich halte alles andere im gegenwärtigen Zustand unseres Globus für einen schönen Traum.



Auf Deine nächsten Beiträge bei „Dorfling“ freue ich mich jedenfalls bereits.

MathePeter

P.S.:
In einem kleinen Beitrag vom März 2014 – den ich auch heute noch für brandaktuell halte – habe ich teilweise ähnliche Gedanken (in Bezug auf unsere eigene Korrumpierung) wie Du ausgedrückt:

http://www.dorfling.de/index.php/home/dorflinger-blog/beitraege-von-dorflinger/579-gedanken-eines-rentners-zum-aktuellen-geschehen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # MathePeter 2016-06-12 09:30
Ergänzung:
Und um keine falschen Gedanken aufkomme zu lassen: von operativen Notmassnahmen sind wir noch viele Meilen entfernt. In einer Situation in der das Geschehen sich auch bei uns täglich dramatisch zuspitzen kann, sind wir allenfalls am Beginn der Phase zu versuchen, unsere lieben Mitmenschen auf die brandheisse Gefährlichkeit unserer eigenen Situation aufmerksam zu machen. Selbst dabei kann ich kaum Fortschritte erkennen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+2 # Boban Rovcanin 2016-06-14 20:49
Hallo zusammen,
muss gestehen dass Carlos Worte die Wahrheit in sich tragen, die Wahrheit, die von den aller meisten verstanden aber niemals umgesetzt werden kann oder wird was, mich zu den Worten von mathe Peter bringt die die Sackgasse der Menschheit sehr gut beschreiben aber auch etwas zuviel Pesimismus in sich tragen. Wie viele Wissen und es auch immer wieder beschreiben, wird uns das Gift der gesellschaftichen Zersetzung schon sehr lang eingeflößt und wie auch jeder wissen sollte, dauert die Heilung bei Krankheiten mindestens solange wie die der Weg des Erkranken und das wird und "muss" noch dauern mit dem Heilen.
Über alle heute bekannten Epochen sind Menschen der Vernunft verteilt die die Tatsachen und Wahrheiten erkannt und ausgesprochen haben nur, hat noch kein Wandel der Menschheit eingesetzt der uns von diesem kranken System weg bringt welches von Psychophaten entwickelt wurde um sich am Leid und Tod aller Lebenwesen zu bereichern.
Jeder der sich genung Gedanken über das Leben, die Welt und seine Mitmenschen gemacht hat muss früher oder später erkennen dass hinter allem welches geschieht, zu 99% eine Macht steht die die Geschicke auf diesem Planten zu ihren Gunsten lenken, ohne jegliche Rücksicht auf das Leben. Mit Macht ist bestimmt kein Gott gemeint oder eine andere geistige Illusion sondern Menschen die die Fähigkeit das Handeln und Leben der meisten Menschen auf diesem Planeten zu lenken und bis auf die Gedanken und Gefühle zu kontrolliern. Eine andere Antwort lässt die Logik der Tatsachen momentan nicht zu, oder?
Wer weiss, vielleicht sind wir demnächst klüger und wissender darüber wer diesen Planeten lenkt oder aber wir haben noch einen viel längeren Weg der Dunkelheit vor uns als der bisherige. Wie es auch sei wird, es entbindet uns nicht täglich für die Tatsachen und Wahrheiten einzustehen und allen Spott, Ausgrenzungen, Anfeindungen usw. zu ertragen und die Hoffnung einer besseren Art der Existenz nie sterben zu lassen und sie mit allem zu verteidigen was wir zur Verfügung haben!!
LG an alle!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Boban Rovcanin 2016-06-25 10:21
Wo sind: Waldo, Behle und Peter??? ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Peter 2016-06-25 15:40
Hallo Boban,

bin noch da, sitze also noch nicht in irgendeinem Bunker :-) Ich habe zur Zeit nur ein Problem mit dem Schreiben. Alles was ich schreibe artet immer in justiziable Beschimpfungen bestimmter Personengruppen aus. Auch an den "normalen" Menschen kann ich im Augenblick kaum mehr gutes Haar mehr lassen.

Ich muss also zuerst einmal mein "Mütchen" ein wenig kühlen, denn sonst bekomme ich Zivilklagen an den Hals.

Ich werde mich aber jetzt bemühen, etwas zu schreiben, was mich nicht gleich in den Knast bringt, denn allzuviel Zeit zum Schreiben - so glaube ich - bleibt uns allen nicht mehr.

Liebe Grüße

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Marti 2016-09-06 19:45
Hey! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be ok.
I'm undoubtedly enjoying your blog and look forward to new posts.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # www.gemeinde-neuhaus 2016-09-26 13:51
Wir, die Generation die nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf nie wieder passieren.

Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer Meinung umgebracht. Gedenkt der "Weissen Rose" und lernt daraus.

http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-weisse-rose/

Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen: Kümmert euch um den Frieden !

Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ?

Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen: Kümmert euch um den Frieden.

Haben wir daraus gelernt ?

https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze.
Die Russen haben 1990 alle besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze.

Ist das friedlich ?

Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und manipuliert. Andersdenkende sind Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt. Anstatt sich damit zu beschäftigen, schaut man lieber das manipulierte Fernsehen, liest die
manipulierte Presse. Alles das hatten wir schon einmal ….

https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge ! Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im Dublin Abkommen, im Grundgesetzt und in der Asylverordnung geregelt.
Was hier zu Zeit stattfindet nennt man Definition der UNO, der Nürnberger Prinzipien der Nachkriegszeit Völkermord !

https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy oder Computerspiele.

Denkt wieder selbst !

Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keine Frieden. Wir haben lediglich mit Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.

Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

Wir, die Generation die nach 1945 geboren wurden, mahnen die jüngeren Generationen. Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!

www.gemeinde-neuhaus.de -- www.nestag.at
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Kommentare werden aufgrund lauernder Abmahn-Anwälte vor der Veröffentlichung geprüft. Da ich Dorfling alleine betreibe, kann die Freischaltung deshalb etwas dauern. Ich bitte um Ihr Verständnis.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen